Hypnose-Auto-Blindfahrt

 

HYPNOSE-AUTO-BLINDFAHRT

eine besondere Attraktion für Autohäuser bei der Einführung neuer Automodelle

 
auto002
Begleitet von einer Polizeieskorte fährt Marietta mit zweifach verbundenen
Augen zielsicher durch die Straßen der Innenstadt von Leipzig.
 

 auto001

 

Die Presse schrieb:
"Ich werd verrückt, da fährt eine mit nem Sack übern Kopf Auto!" Ein Aufschrei des Entsetzens geht wenig später durch die Freisitze zwischen Neumarkt und Salzgäßchen. Eskortiert von der Polizei mit dicker Augenbinde und Sack überm Kopf kurvt Marietta Granrath in einem Nobel-Wagen zielsicher durch die Straßen der Leipziger Innenstadt. Zuvor hatte Gatte Ronald sie noch hypnotisiert. Die Zuschauer sind baff, verfolgen scharenweise und im Laufschritt das Spektakel. Das Zauber-Ehepaar aus dem hessischen Friedewald ist die Sensation der Leipziger Automeile, die 15 Autohäuser auf der Grimmaischen Straße etabliert haben.
Zu todesmutigen Kronzeugen der Blindfahrt wurden Marita und Peter Krohne, die auf dem Rücksitz Platz nehmen durften. "Wir wissen
nicht, wie die das machen", rätselten beide noch lange hinterher.

gallerie01

Hier steuert Marietta - quasi blind - den neuen Civic durch das Gewerbegebiet von Jena-Maua

Die Presse schrieb:
"Blind" durchs Gewerbegebiet

Eine Empfehlung ist es für den öffentlichen Straßenverkehr natürlich nicht, was das Künstlerpaar Ronald und Marietta Granrath im Gewerbegebiet Maua vorführte. Nach hypnotischer Beschwörung wurden Mariettas Augen verbunden und zur Vervollkommnung ihrer Sehunfähigkeit bekam sie auch noch einen Sack über den Kopf. Dann bestieg sie den neuen Civic. Neben ihr nahm der "Zauberer" Platz, im Fond zwei Unparteiische. Mit verbundenen Augen steuerte dann Marietta den neuen Civic sicher durch das Areal von Maua, vorbei an parkende Autos. Im Wagen selbst wurde kein Wort gesprochen. Ronald "sah" und Marietta "lenkte".
 

 

   
© 2006 - Die Granrath's